L1-Kapsid

Diese Marker gilt als Progressionsmarker. Nachgewiesen wird das Hüllprotein des Virus. Kann dieses Hüllprotein nicht mehr nachgewiesen werden, so geht man davon aus, dass sich der HPV – Virus progredient in der Zelle eingenistet hat. 

Die Untersuchung des L1 Kapsid setzt voraus, dass zuvor der HPV – Virus nachgewiesen wurde, sei es durch die HPV – Diagnostik oder die p16 – Untersuchung.

Bei der Untersuchung handelt es sich um eine mikroskopische Untersuchung. Dadurch sind die Bewertungsmerkmale ebenfalls einer Subjektivität unterworfen wie auch bei der Bewertung jeglichen mikroskopischen Präparates.

Bei positiven L1 – Nachweis liegt die Rate des Fortschreitens und Verschlimmerung der zytologisch gefundenen Zellveränderung bei unter 30%. Daher kann eher abgewartet und eine Abstrichkontrolle empfohlen werden.

Bei negativem L1-Nachweis ist eine Rückbildung der Dysplasie in weniger als 15%  der Fälle zu erwarten. Es kann daher eine abklärende Kolposkopie durchgeführt werden, gegebenenfalls auch dann mit histologischer Klärung oder Sanierung des auffälligen Bezirkes.